5. Januar 2018

[Piglet] Das war das Jahr 2017 für mich



Kurz vor Jahresende, Ende Dezember, habe ich angefangen über das Jahr 2017 nachzudenken, und ich muss feststellen, es war so turbulent, voll von Emotionen, Ereignissen, Tiefpunkten und Höhepunkten, dass es mir wirklich lange schwerfiel überhaupt in Worte fassen zu wollen, was das Jahr 2017 für mich war. Es war eine einzigartige Achterbahn!

"Unser größter Triumph besteht nicht darin, nie hinzufallen, sondern darin, jedes Mal wieder aufzustehen." - Oliver Goldsmith

Ich finde dieses Zitat wahnsinnig treffend, ich bin im vergangenen Jahr so oft hingefallen, egal ob durch Krankheit, Stress, Arbeit, Studium oder Beziehungen, und am Ende zählte nur, dass ich wieder aufgestanden bin. Und wisst ihr was das wirklich schöne dabei ist? Ich habe in den wirklich schwierigen Momenten gemerkt, wer bei mir ist, wer mich unterstützt, mir hilft und an meiner Seite ist, und diesen liebevollen Menschen möchte ich an dieser Stelle einfach mal Danke sagen! Ihr seid großartig :-*!!!

Die böse Königin, Tweedle Dee, Tweedle Dum und ich


Aber ich werde schon wieder ganz gefühlsdusselig, dabei will ich gar nicht von den schlimmen Dingen erzählen, sondern von den atemberaubenden Momente. Und davon hatte ich wirklich jede Menge in 2017! Ich war mit meiner besten Freundin Tina im Mai in Disneyland Paris und zwar für eine ganze Woche. Es war wundervoll, mega lustig und eine wirklich gelungene Auszeit. Ich habe ganz viele tolle Erinnerungen daran, und dank der wundervollen Tina auch ein Bilderalbum voll mit richtigen Fotos. Und ganz ehrlich, manchmal blättere ich darin rum, einfach weil es so toll ist, sich in schwierigen Zeiten an Gutes zu erinnern.

Disneyland Paris <3

Der Sommer war dann wirklich schwer, ein kurzfristiger Umzug, eine Umorientierung im Leben, Krankheit und Ausfälle waren Alltag. Aber irgendwie habe ich das alles geschafft, dank der bereits erwähnten Freunde, die ich besuchen konnte, die mir zugehört haben, oder die mich besucht haben, um für mich da zu waren. An dieser Stelle also nochmal ein dickes Dankeschön an Tina, Jule, Julia, Philip, Mareike, Josy, Markus und alle die ich jetzt in der Panik vergessen habe. 

Wobei es im Sommer, genauer im September, noch ein kleines Highlight gab: Wincent Weiss Open Air Konzert. Ich muss ja gestehen, dass ich sonst nicht so der Konzert-Fan bin, was vor allem an meiner Größe liegt und der Tatsache, dass jeder mir die Sicht versperrt :)! Aber die bereits mehrfach erwähnte wundervolle Tina hat mich eingeladen mitzukommen, und es war grandios. Der Sänger ist top, die Stimmung war toll und es gab jede Menge Gänsehautmomente, die ich nie vergessen werde. Einen kleinen Einblick davon gibt es [HIER]!

Blick vom Stegastein in Aurland, Norwegen

Aber das wirklich Gute am Sommer war das Planen meines Urlaubs im Winter, denn dank Urlaubsplanung musste ich von Mai bis November durcharbeiten. Und ich sag euch, diese Urlaube haben so gut getan für Kopf und Seele. Nach langem Hin und Her und überlegen, wo das Wetter noch schön ist im November fiel die Wahl letztendlich auf Malta und Norwegen. Beide Länder hatte ich bisher noch nie gesehen, und ich war wahnsinnig aufgeregt, nicht nur wegen des Flugs. 

Es gab in Norwegen so viel zu entdecken, so viele Eindrücke die ich verarbeiten musste, und bei denen ich heute noch ins Schwelgen komme. Ich bin ab jetzt auch ein offizieller Fan von Fjorden und Fähren, die sind soooo toll und wunderschön und spannend, und hach - ich muss wieder zurück nach Norwegen.

Fjord 1 - Fähre in Norwegen

Nur wenige Tage nach Norwegen ging es direkt in die andere Richtung, nach Malta. Bei knapp 20 bis 25 Grad konnte man auch mal wieder die Kleider und kurzen Hosen rausholen. Aber neben der Sonne gab es auch ganz viel für meinen kleinen Historiker in mir. Der wurde mit prähistorischen Tempeln, alten Städten und Burgen gefüttert und hat sich wahnsinnig darüber gefreut. Und das Fandom-Herz wurde auch zufrieden gestellt, denn auf Malta wurden einige Szenen aus Game of Thrones gedreht, und ich war sogar an ein paar Drehorten, was irgendwie ein klein wenig magisch ist, oder? 

Hagar Qim-Tempel

Sozusagen stand ich an der Stelle, an der Jaime Lannister, Khal Drogo, Petyr Baelish, Ned Stark und Co standen. Ist das nicht spannend und einfach irgendwie total krass? Wir konnten zwar leider Fort Manoel nicht direkt anschauen, was der Drehort von Ned Starks Hinrichtung ist, aber das Wissen über Fortifikation kann mir keiner mehr nehmen, und die Tatsache, dass ich dort war. Eigentlich überlege ich, demnächst mal der Stadt Dobrovnik in Kroatien einen Besuch abzustatten, da wurden auch einige wirklich tolle Szenen gedreht, und die Stadt selbst ist auch sehr schön. Diese Erinnerungen machen mich so glücklich, und ich bin froh, dass ich sie vergangenes Jahr erleben durfte.

Schleiereule auf Malta

Und dann gibt es natürlich noch mein Lesejahr 2017. Gleich vorab, ich hab mein Leseziel nicht erreicht, ich wollte eigentlich 100 Bücher lesen, aber leider war einfach zu viel los, und ich wusste schon im Juli, dass es wohl nicht reichen wird. Letztendlich finde ich es gar nicht schlimm, insgesamt habe ich 67 Bücher gelesen. Ich bin damit zufrieden, denn ich habe jede Menge tolle Geschichten erlebt, und hatte es wirklich schwer eine Top 5-Liste zu erstellen, daher sind es insgesamt 6 geworden :)!

Ein Klassiker der viel zu wenig gelesen wird, doch dank dem Königskinderverlag erhält auch eine neue Generation Zugang zu diesem wirklich gelungen Roman. Der Briefroman von Jean Webster erzählt zum einem von einer jungen Frau die endlich eine Chance erhält, sondern auch von Liebe, auf ganz einfache und wunderschöne Art.

Spannungsgeladen und mittels zwei Sichten erzählt schafft es Teresa Toten mit "Beware that Girl" den Leser zu fesseln und buchstäblich bis zur letzten Seite gefangen zu nehmen. Trotz kleiner langatmigen Stellen, vor allem in der Mitte des Buches, bin ich begeistert und bleibe sprachlos zurück und werde wohl noch eine Weile über "Beware that Girl" nachdenken müssen.

Mein erstes Buch in 2017 und direkt ein echtes Highlight. Mit einem spannenden Plot, einem gelungenen Spannungsbogen und einem packenden Finale, schafft es Lisa Heathfields Debütroman direkt auf meine Favoritenliste. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung, denn dieser Roman lässt einen mit Gänsehaut zurück. Ich hoffe, es wird noch eine Fortsetzung zu "Hier musst du glücklich sein" geben.



Top 6 aus 2017

"Ein Meer aus Tinte und Gold" ist ein High-Fantasy-Roman, der auf jeder Seite durchdacht und besonders wirkt. Ich habe mit Sefia und Archer mitgefiebert und immer wieder gehofft, dass sie ihr Ziel erreichen werden. Wer Fantasy-Bücher mag, wird "Ein Meer aus Tinte und Gold" lieben. Lediglich eine Karte über Kelanna fehlt noch, soll aber in der Fortsetzung dabei sein.

"Nevernight" von Jay Kristoff ist für mich definitiv eines der Highlights in diesem Jahr. Selten hat mich ein High Fantasy Buch so stark mitgenommen und durch sein World-Building überzeugt. Die Ausbildung der Assassinen, unter denen auch Mia ist, war spannend zu verfolgen und durch geschickte Wendungen bestand immer eine Spannung. Lest dieses Buch und verliert euch in der Welt von "Nevernight".

Ganz eindeutig ist "Illuminae" von Jay Kritoff und Amie Kaufman mein Jahreshighlight in Sachen Sci-Fi, die Geschichte hat mich von Anfang überzeugt. Nicht nur durch die Protagonisten, das Setting und die Story, sondern als i-Tüpfelchen gibt es auch noch eine ganz besondere Art der Verarbeitung, in Form von Akten und Mitschriften statt dem klassischen Text. Ein Must-Read für Jeden von euch!

Buchmenschen auf der FBM 2017

Natürlich gab es neben den Büchern auch wieder die Buchmessen, die mich immer in einen wahren Rausch versetzen, mit all den schönen Büchern, den verrückten Buchmenschen und Lesungen. Zu beiden habe ich ausführliche Berichte geschrieben, zur LBM 2017 gehts [HIER] lang, und zur FBM 2017 [HIER] lang! Ich glaube, ich muss nicht erwähnen, dass sie jedes Jahr immer wieder Highlights sind ;)!

Und am Ende muss ich euch noch von der wunderschönen Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar erzählen. Dank eines tollen Tagesausfluges hatte ich die Gelegenheit den wunderschönen Saal voll mit Büchern bis zur Decke zur erleben. Natürlich habe ich dazu auch einen kleinen Bericht verfasst, denn ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann klickt [HIER].

Herzogin Anna Amalia Bibliothek

So, dass war er auch schon, mein Rückblick auf das Jahr 2017. Ich wollte nicht zu ausführlich werden, und ich hoffe, es ist mir gelungen. Für das Jahr 2018 habe ich mir so gut wie keine Vorsätze gemacht, ich möchte einfach das Leben genießen - ach und gern mal wieder 100 Bücher in einem Jahr lesen! Ich bin gespannt was auf mich warten wird, und dabei gilt, das Leben passiert in den Phasen zwischen den Träumen die wir jagen.

Wie war euer Jahr 2017? 
Gern könnt ihr in den Kommentaren euren Rückblick als Link posten, dann schau ich vorbei ;)!

 

Kommentare:

  1. Hey meine liebe Sandra ;)
    Das ist ein wirklich schöner Jahresrückblick geworden! Ich bin wirklich froh, dich als Freundin zu haben und natürlich bin ich auch 2018 immer mit einem offenen Ohr da und gerne Ärztin *hust* deines Vertrauens :D
    Von deinen Jahreshighlights habe ich tatsächlich noch nicht eins gelesen... Aber vielleicht versuche ich es mal mit Illuminae. Eigentlich bin ich ja nicht so der SciFi-Typ, aber v.a. wenn der Fokus nicht nur auf einer Liebes-/Kriegsgeschichte, sondern eher auf der futuristischen Technologie etc. liegt, möchte ich es momentan doch mal ausprobieren... Und Ein Meer aus Tinte und Gold liegt eh auf meinem SuB :)
    Ich wünsche dir ein fantastisches neues Jahr und sende dir eine virtuelle Umarmung!
    Liebste Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Fotos und ein wunderbarer Rückblick!
    Ich hoffe, dass 2018 viele wunderbare Momente für dich bereithält <3

    AntwortenLöschen
  3. Sooo schöne Fotos!
    Ich finde es toll, dass du dich auf die positiven Dinge konzentriert hast und über den negativen stehst.
    2018 wird sicherlich großartig <3 Dafür drücke ich dir die Daumen.
    Es war zauberschön, dich auf der FBM zu sehen.
    Sehen wir uns auf der LBM?
    Und WOW, Disney Land!! Da möchte ich auch irgendwann hin. War da mit 10 oder so, kann mich aber leider kaum erinnern.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww Danke schön :)! Klar sehen wir uns auf der LBM, ich habe ja quasi Heimspiel :)! Und Disneyland ist immer eine Reise wert, war da jetzt das vierte Mal, und könnte immer wieder hin :D!

      LG Piglet <3

      Löschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥

* Die ist ein Affiliate Link, wenn du über diesen Link etwas kaufst, bekomme ich dafür eine Provision. Wichtig ist, dass sich dabei für dich nichts am Kaufpreis ändert. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Follow by Email

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Popular Posts