Follow:

[Rezension] Bitte nicht öffnen: Durstig – Charlotte Habersack

 

Titel: Bitte nicht öffnen: Durstig
Autor: Charlotte Habersack
Seitenzahl: 240
Verlag: Carlsen

Kaufen?*

 

Nemo dachte es wäre endlich vorbei mit den seltsamen Paketen, doch natürlich landet ein drittes auf seiner Türschwelle. Mit bestem Gewissen bringt er es zur Post zurück, denn er kann sich einfach keine Fehltage mehr in der Schule erlauben. Leider verursacht das nicht beachten des Pakets nur noch mehr Chaos. Und plötzlich liegt die ganze Stadt in Dunkelheit gehüllt. Schaffen es Nemo und seine Freunde auch dieses Mal das Spielzeug seinem Besitzer zurück zu bringen?

Endlich geht es weiter mit der „Bitte nicht öffnen“-Reihe von Charlotte Habersack. Und auch wenn Nemo mittlerweile keine Pakete mehr sehen kann, freue ich mich immer wieder auf ein neues Abenteuer aus Boring. Dieses Mal wird es düster in der kleinen Stadt, denn der Inhalt des Päckchens, eine Vampirbraut, sorgt für Dunkelheit und Chaos. Außerdem hat sie einen ausgeprägten Faible für Schminke und Mode, was natürlich für ein Spielzeug unheimlich interessant ist.

Mit jedem Band wächst mir Nemo immer mehr ans Herz, und ich finde es toll zu erleben, wie er sich weiterentwickelt. Aber auch Finn und Oda wirken viel erwachsener, obwohl für sie ja nicht wirklich die Zeit vorangegangen ist. Dieses Mal findet Nemo in dem Päckchen eine lebensgroße Vampirpuppe, die bei ihm direkt für Gänsehaut sorgt, denn was wird sie wohl trinken wollen, wenn sie durstig wird. Insgesamt sind Nemo, Oda und Finn aber wieder ein tolles Gespann, was mit Wissen und Glück das Rätsel rund um das neue Päckchen lösen will. Waren sie beim letzten Abenteuer noch davon abgelenkt aus Schleimi Provit zuschlagen, so wird es dieses Mal zu einer echten herausforderung das gestohlene Spielzeug überhaupt erst zu finden.

Wie schon in den beiden vorherigen Bänden sorgt Fréderic Bertrand mit seinen Illustrationen für die richtige Stimmung und Witz in allen Situationen. Dieses Mal wird es etwas düsterer, dennoch bleibt der Humor nicht auf der Strecke und für junge Leser/innen ab 8 Jahre ist hier erneut eine tolle Geschichte zwischen den Buchdeckeln zu finden. Die Seiten fliegen dahin, der Schreibstil ist erneut herzlich und die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten, denn natürlich wird das Rätsel rund um die mysteriösen Päckchen nicht gelöst. Dafür erfahren wir schon mal, was uns im nächsten Päckchen erwarten wird, bleibt also gespannt!

 

Fazit:

Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass ich ganz schön traurig sein werde, wenn diese Reihe mal aufhört. Selten hat mich eine Kinderbuchreihe so lange unterhalten können und vor allem so mitgenommen beim Lesen wie Charlotte Habersacks „Bitte nicht öffnen“-Reihe. Auch der dritte Band konnte, dieses Mal durch einen etwas anderen Beginn, überzeugen und ist bestens geeignet für junge Leser/innen. Im Übrigen gibt es mittlerweile auch eine App mit der man die Spielzeuge lebenidg werden lassen kann, eine grandiose Idee für mehr Lesespaß.

PigletPigletPigletPigletPiglet
Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!

Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply