Follow:

[Rezension] Deutsch aus einem neuen Blickwinkel – „You go me on the Cookie“

Titel: You Go me on the Cookie
Autor: Dana Newman
Seitenzahl: 208
Verlag: Goldmann

Vielen Dank an Dana Newman für das Leseexemplar!

Dana zieht es vor einigen Jahren aus der amerikanischen Heimat hin nach Europa und letztendlich wegen der Liebe nach München. Dort wird sie nicht nur mit den Eigenheiten der Deutschen, den grandiosen Fenstersystem und dem Wetter konfrontiert, sondern auch mit der deutschen Sprache. Auf ihrem abenteuerlichen Weg durchdenken deutschen Sprachdschungel nimmt uns Dana Newman in ihrem Buch „You go me on the cookie“ mit.

Habt ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, und damit meine ich jetzt nicht diejenigen unter euch, die in dieser Richtung studiert haben, wie unsere Sprache funktioniert? Wie zum Beispiel festgelegt wird, welches Geschlecht ein Substantiv hat? Oder wie wir den Plural bilden, und dabei meine ich nicht nur welcher Artikel dann verwendet wird? Und das Grauen für wirklich jeden Deutschschüler: die grammatikalischen Fälle! Seitdem ich Norwegisch lerne, merke ich erst, wie komplex das Lernen einer Sprache in der Freizeit ist. Und wie schwierig Deutsch ist, im Vergleich zu anderen Fremdsprachen. „You go me on the cookie“ öffnet dem Leser die Augen und man reflektiert die eigene Sprache aus einem neuen Blickwinkel.

Dana Newman ist bereits durch ihren YouTube-Kanal „Wandten Adventure“ sehr bekannt, auch hier bespricht sie auf humoristische und spannende Art und Weise die deutsche Sprache und Gewohnheiten. Es macht unheimlich Spaß unsere Sprache aus diesem Blickwinkel zu beobachten. „You go me on the cookie“ ist sozusagen eine Fortsetzung der Videos und sorgt für die Unterhaltung unterwegs. Dabei lag der Witz für mich nicht darin, dass Dana zurecht verzweifelt bei den komplexen Unregelmäßigkeiten der deutschen Sprache, sondern mir vor Augen zu führen, wie unsinnig unsere Sprache ist.

 

Ich musste selber darüber lachen, wie verzweifelt Dana probiert zu verstehen, wieso jenes richtig ist und das andere nicht und ihr Freund, für den sie all das auf sich nimmt, dann nur antwortet „Es hört sich halt besser an!“. Denn genauso würde es mir auch gehen, ich könnte manche Unregelmäßigkeiten, Ausnahmen oder sogar Regeln gar nicht erklären. Und glaubt mir, das sorgt für jede Menge Lachstoff und witzige Momente. Schon allein, wenn ich Danas Ausführungen zum Stellung des Verbs oder das Wort „frühstücken“ denke, habe ich bereits erneut ein Lächeln auf den Lippen.

 

Fazit:

„You go me on the cookie“ von Dana Newman ist Unterhaltung pur. Die kurzen Kapitel sind kurzweilig, lustig und auf ihre Art spannend, man mag das Buch nicht weglegen und will einfach immer weiterlesen und vor allem das Gelesene mit jemanden teilen, weil einfach jeder versteht, womit sich Dana herumschlägt. Und dank Dana ist mein Respekt gegenüber jedem, der die deutsche Sprache lernt, noch mehr gestiegen.

 

 

Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply