Follow:

[#Writing Friday] Februar – Freude

Writing Friday ist eine Aktion von Elizzy von www.readbooksandfallinlove.com bei der es darum geht, wie der Name schon verrät, an jedem Freitag einen kleinen oder großen Text zu veröffentlichen. Da ich die Idee total genial finde, und mich gerne ausprobiere, habe ich gedacht, ich mache mit. Im Februar gibt es folgende Themen zur Auswahl:

  • Erwin, ein 74 jähriger Senior, entreisst von zu Hause – erzähle von seinem Abenteuer. (Bedenke dabei, er wird nach nur 17 Stunden wieder gefunden und nach Hause gebracht.)
  • Erzähle von einem Albtraum.
  • Schreibe eine Geschichte die mit dem Satz “Jack griff zu seinem Schwert und zögerte dann doch, denn…” beginnt.
  • Maren verabredet sich an Valentinstag mit einem Unbekannten, erzähle von diesem Date.
  • Schreibe darüber wie man dir eine Freude machen kann.

 

Und hier die Regeln nochmal im Überblick: 

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

 

Für meinen zweiten Text habe ich mir folgendes Thema ausgewählt: Schreibe darüber wie man dir eine Freude machen kann.

 

Freude ist mehr als ein Gefühl,
sie ist ein Rettungsanker.
Dopamin durchströmt die Hirnwindung,
und schon lächelst du vor Verblendung.

 

 

 

Sonnenstrahlen, Schäfchenwolken,
Leseabend, Schneegestöber,
Naturspaziergang, Meeresrauschen,
und mein Herz beginnt zu lauschen.

 

 

 

Und es geht mir nicht um mehr,
sondern um das Dazwischen,
es geht mir nicht um mich,
sondern um uns, um dich.

 

 

 

Ein Lächeln als Geschenk,
ein Wort mit Gewicht,
ein nettes Gespräch mit Lachern,
darüber freue ich mich.

 

 

 

Das Herz ist gefüllt mit Erinnerungen,
wie ein Fotoalbum mit 1000 Seiten.
Und an trüben, dunklen Tagen,
kann ich zwischen den Seiten umherstreifen.

 

 

 

Und es geht mir nicht um mehr,
sondern um das Dazwischen,
es geht mir nicht um mich,
sondern um uns, um dich.

 

 

Und was sagt ihr? Ich habe mich zum ersten Mal an einem Gedicht probiert. und bin wirklich gespannt wie die Reaktionen darauf sind. 


Und hier findet ihre weitere tolle Texte zum Writing Friday:

Eure Sandra

Previous Post Next Post

You may also like

6 Comments

  • Reply Janika

    Liebe Sandra,
    das ist ein richtig tolles Gedicht! Ich finde die Dinge, die du ansprichst, hast du wundervoll ausgewählt, denn sie bereiten mir auch viel Freude <3
    Ich bewundere es ja immer, wenn Leute so schöne Gedichte schreiben können. Bitte mehr!
    Alles Liebe
    Janika

    8. Februar 2019 at 10:05
    • Reply Sandra

      Danke Janina für deinen tollen Kommentar! Das war sozusagen mein allererster Versuch, und das er dich so sehr anspricht macht mich sehr glücklich :)!

      Liebe Grüße
      Sandra

      8. Februar 2019 at 16:59
  • Reply Diana

    Hallo Sandra,
    dein Gedicht gefällt mir aber auch sehr gut. 🙂
    Man kann deine Freude in jeder Zeile spüren und sie springt sogar auf mich über. Wirklich gelungen!
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    8. Februar 2019 at 20:58
  • Reply Melanie

    Hallo liebe Sandra,
    dein Gedicht ist wirklich schön und es spricht mir fast aus der Seele. 🙂
    Ich danke dir auch für deinen lieben Kommentar. ♥ Das Endeh abe ich extra etwas offener gelassen, damit jeder selbst entscheiden kann, wie er an Maren’s Stelle reagieren würde.
    Ich persönlich würde ihm auch nicht so einfach verzeihen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Melanie

    8. Februar 2019 at 21:53
  • Reply Alina Ruß

    Liebe Sandra,
    das ist ein sehr schönes Gedicht zu diesem Thema geworden!
    Besonders gefallen mir die dritte und die sechste Strophe, welche du wiederholend eingesetzt hast.

    Liebe Grüße
    Alina 🙂

    9. Februar 2019 at 18:29
  • Reply Kia Kahawa

    Beeindruckendes Gedicht!
    Danke, dass du das mit uns teilst.

    22. April 2019 at 14:15
  • Schreibe einen Kommentar zu Alina Ruß Cancel Reply