Follow:

[Rezension] Wolkenherz: Ein Schimmern am Horizont – Sabine Giebken

Titel: Wolkenherz – Ein Schimmern am Horizont
Autor: Sabine Giebken
Seitenzahl: 288
Verlag: Magellan

Vielen Dank an den Magellan-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Im vierten und letzten Band der Wolkenherz-Reihe steht die Liebe im Mittelpunkt. Jola ist sich nun sicher, dass Wolkenherz Erscheinen den Zweck hatte, ein altes Liebespaar zusammenzuführen. Und damit beginnt die Suche nach Opa Max alter Liebe und ein Wettlauf gegen die Zeit. Werden Jola und ihre Freunde es schaffen?

Auch wenn ich vermutlich nicht zur direkten Zielgruppe der Reihe gehören, hat sie mich absolut mitgenommen. Jeder Band hat irgendwie seine eigene Geschichte, und dennoch hängt natürlich alles zusammen. Und daher ist es nicht verwunderlich, dass ich mich auf diesen Abschlussband besonders gefreut habe, selbst wenn damit eine Reihe endet, weiß man als Leser wie sich alles auflöst. Manche Wendungen haben meines Erachtens aber zu lange gedauert, teilweise waren die Hinweise so offensichtlich, dennoch hat keiner der Protagonisten darauf geachtet. 

Jola gefiel mir in diesem Band wieder deutlich besser, nachdem sie im vorherigen Teil ein paar, meiner Meinung nach, schlechte Entscheidungen getroffen hat, und damit sogar bewusst andere Menschen verletzt hat, ist sie jetzt wieder ganz Jola. Ihr Herz hängt total an Wolkenherz und sie will seine Aufgabe für ihn zu Ende führen, auch wenn das bedeutet, dass man „Auf Nimmerwiedersehen“ sagen muss. Dabei beweist sie, wie ich finde, sehr viel Herz, Mitgefühl und Engagement. Wie schon erwähnt waren manche Wendungen ein langer Prozess, was mich etwas gestört hat, dadurch entstand etwas Leerlauf in der Geschichte, der meines Erachtens nicht notwendig gewesen wäre.

Die Liebesgeschichte von Lotte und Max konnten wir ja als Leser seit Beginn der Reihe verfolgen. Besonders nach dem Cliffhanger des letzten Buches wollte man einfach wissen, wie es weiter geht und ob sich alle wiederfinden. Wie schon bisher finde ich das Element der Texte aus der Vergangenheit besonders gelungen. Man erhält mehr Einblicke in Lottes Lebensgeschichte und fühlt sich ihr, trotz der fehlenden Präsenz in der Gegenwart, sehr nah und baut Hoffnung für ein spätes Happy End auf. Natürlich werde ich nicht verraten wie die Geschichte endet, es sei nur so viel gesagt, ich mochte das Ende, auch wenn es nicht alle glücklich macht, passt es doch zur gesamten Geschichte.

 

Fazit:

Mit „Ein Schimmer am Horizont“ findet die Wolkenherz-Reihe einen Abschluss, mit dem ich total zufrieden bin, der auf seine Art ein Happy End beinhaltet und in dem Jola mir wieder sympathischer war. Insgesamt gefällt mir die Reihe wirklich gut, und auch als nicht Pferdenarr, hatte ich beim Lesen meinen Spaß.

Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply