Follow:

[Rezension] „Untendrumherumreden“ – Hannah Witton

Titel: Untenrumherumreden
Autor: Hannah Witton
Seitenzahl: 304
Verlag: Carlsen
Originaltitel: Doing it – Let’s talk about sex
Übersetzer: Hanna Christine Fliedner und Jennifer Thomas



Mal eine einfache Frage: Wie wurdet ihr aufgeklärt? Im Unterricht? Durch eure Eltern? Bei mir war es im Sexualkundeunterricht, und ich glaube nicht, dass ich danach das Gefühl hatte, alles zu wissen, was wichtig ist. Mal abgesehen davon, dass man uns mehr als einmal erklärt hat, wie man ein Kondom überzieht und das es die Pille gibt, war auch in Sachen Verhütung nicht viel los. Was man hätte besser machen können, zeigt Hannah Witton in ihrem Buch.

 

Das Thema Sex ist in unserer Gesellschaft irgendwie immer noch ein Tabuthema, außer es geht um dreckige Witze, dann aber meistens auf Kosten von anderen. Das wir so wenig über Sex reden und uns austauschen liegt glaube ich daran, dass wir dieser Sache seit zu vielen Jahren ein riesiges Schamgefühl anhängen. Und genau damit macht Hannah Witton nun Schluss, ihr Buch greift das Thema Sex und Liebe auf und macht es damit zugänglich für alle jungen Menschen da draußen.

 

Zugegeben mein Sexualkundeunterricht ist eine Weile her, dennoch bin ich mir ziemlich sicher, dass damals auf Themen wie LGTBQ+, Verhütung beim Sex zwischen zwei Frauen, sexuell übertragbare Krankheiten, noch über Konsens oder weiterführende Literatur gesprochen wurde. Doch gerade diese Themen sind wichtig, um eine aufgeklärte Generation zu schaffen. An diesem Punkt greift Hannah Witton an und schafft in einem normalen Erzählfluss all die Fragen aufzuklären, die offen bleiben. Sie spricht sogenannte Tabuthemen ganz offen an und klärt auf, wo es sonst niemand tun würde. In kurzen, aber prägnanten Kapiteln werden offene Fragen und Begrifflichkeiten erklärt und dem Leser:innen einfach und verständlich vermittelt. Dabei kommt im Übrigen der Humor an der ein oder anderen Stelle nicht zu kurz, was ich beim Lesen wirklich toll fand, denn es lockert auf und schafft irgendwie schon beim Lesen eine entspannte Atmosphäre, ohne die ein Thema wie Sex und Liebe nicht auskommt. 

 

Was ich besonders positiv betonen möchte ist die Tatsache, dass Hannah Witton sich nicht als allwissend darstellt, sondern es sich zur Aufgabe gemacht hat, aufklärend und offen über das Thema Sex zu sprechen. Dass sie dabei nicht alle Themengebiete in ihrem Buch aus eigener Sicht bereichern kann ist logisch, doch statt hier zu raten, lässt sie einfach Menschen zu Wort kommen, die sich auf diesem Gebiet auskennen bzw. selber z.B. lesbisch, schwul, bisexuell oder asexuell sind. Damit gibt sie anderen eine Stimme und das ist wunderbar. Am Ende jeder dieser Texte findet man auch den Instagram bzw. YouTube-Namen des Sprechers, wodurch eine Transparenz entsteht. Das Prinzip Own-Voices wird hier bewusst aufgegriffen und macht damit dieses Buch noch wichtiger für die Aufklärung. 

 

Auch wenn ich mich selbst als aufgeklärt sehen würde, konnte ich das Buch nur schwer weglegen. Hannah Witton lässt immer wieder in ihr eigenes Leben blicken, erzählt Anekdoten oder lässt ihre Eltern und Großeltern zu Wort kommen, man ist als Leser:innen mit ihr verbunden. Dabei gehen die Themen nie verloren, und ich schwöre euch, selbst ich konnte an der ein oder anderen Stelle noch etwas lernen bzw. war von den Own-Voices und den Interviews gefesselt. Auch als „älterer“ Leser ist man hier gut aufgehoben und wird auf eine ganz andere Art unterhalten.

 

 

Fazit:

Ich denke man sollte dieses Buch jedem jungen Leser:innen ans Herz legen, denn Hannah Witton schafft Wissen, welches der Sexualkundeunterricht einfach nicht aufgreift oder aus Zeitmangel weglässt. Hannah Witton klärt über die Themen wie Verhütung, gesunde Beziehungen, LGTBQ+, Pornografie, Krankheiten und Co. auf. Das ist vor allem dann wichtig, wenn man gerade sexual aktiv wird oder merkt, dass es bald soweit ist. Normalität und Sexualität wird hier großgeschrieben und Hannah Witton gibt jedem Leser genau dieser Botschaft mit: Du bist normal, egal was du fühlst!

 

>
Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply [Rezension] Untendrumherumreden – Hannah Witton | Buchbahnhof – Rezensionen, Alltagsworte, Urlaubsreisen

    […] Rezensionen findet ihr bei: Piglet and her books – 5 Sterne Liveyourlifewithbooks Ink of Books – 5 […]

    30. August 2019 at 10:30
  • Leave a Reply