Follow:

[Bloggequatsche] Meine 5 liebsten Disney-Bösewichte

Hades
© Disney Enterprises, Inc.

Inspiriert durch IvyBooknerds Beitrag zu ihren liebsten Sidekicks und meinem Kommentar darunter, möchte ich euch die Disney-Bösewichte näher bringen, welche mich auf unterschiedliche Weise am meisten ansprechen. Denn auch, wenn sie doch eigentlich das Böse repräsentieren sollen, konnten sie mich oftmals zum Lachen, Nachdenken oder Weinen bringen. Tatsächlich ist mir die Auswahl nicht so leicht gefallen, denn Bösewichte haben, gerade durch die Augen eines Erwachsenen betrachtet, eine ganz eigene Wirkung und Message. Nicht ohne Grund sind Disney-Filme auch im Erwachsenen-Alter noch unterhaltsam, wir nehmen die Situationen und Entscheidungen nämlich ganz anders wahr, als es noch unserer jüngeres Ich getan hat. Und deshalb folgt nun meine Liste der 5 liebsten Disney-Bösewichte!

5. Shere Khan & Kaa

Shere Khan

© Disney

Mein erster Bösewicht ist eigentlich ein Duo, bei dem natürlich Shere Khan der Anführer ist. Doch wie kann man Shere Khan mögen bzw. ihn in diese Liste aufnehmen? Passiert ist es einerseits, weil ich, so grausam sie auch sein mögen, sein Motiv verstehe. Shere Khans Familie und Lebensraum wurden ihm durch die Menschen genommen. Er sieht in ihnen seinen größten Feind und möchte ihn bekämpfen, nichts anders macht der Mensch selbst in dem er Tiere jagt. Zudem ist Shere Khan wortgewandt, clever und hat eine ganz offen gezeigte Schwäche: das Feuer. Und beim Blick auf die anderen Bösewichte in dieser Liste wird deutlich, dass kaum ein andere von ihnen so offen diese Angst zeigt. Aber wieso nun Kaa dazu? Weil ich finde, dass Kaa sich im Verlauf des Films von Shere Khan abwendet und sogar das Menschenjunge rettet, obwohl er doch zuvor mit Shere Khan zusammenarbeitet. Er sieht in der Ermordung von Mogli nicht die Lösung, was ihn irgendwie zu einem kleinen Helden am Rande dieser Geschichte gemacht. „Das Dschungelbuch“ war im Übrigen mein allererster Disney-Film im Kino, und ich glaube auch deshalb, sind mir alle Figuren dieser Geschichte ans Herz gewachsen, auch wenn sie Bösewichte sind.

 

4. Te Ka / Te Fiti

Moana and Te Ka

© Disney Animation Studios

Te Ka ist für mich eine der interessantesten Bösewichte. Wieso? Weil sie eigentlich kein Bösewicht wäre, wenn man ihr nicht das Herz gestohlen hätte. Te Ka ist nämlich eigentlich die Mutter der Natur Te Fiti. Sie hat dem Meer und den Inseln das Leben eingehaucht und sich dann mit ihrem Herz niedergelegt. Ist es da nicht verständlich, dass man wütend wird, wenn das eigene Herz gestohlen wird, nachdem man den Menschen alles gegeben hat? Mein liebster Moment mit Te Ka ist übrigens die Szene, welche ihr oben seht, als Moana sie erkennt, ihr gut zu redet und sich letztendlich alles aufklärt und zwar ganz ohne Gewalt oder Tod, sondern einfach durch die macht der Worte, Vertrauen und Liebe. „Moana“ als Film lebt von solchen Momenten und kommt übrigens ganz ohne Prinzessin aus die geredet werden muss. Falls ihr „Moana“ noch nicht kennt, dann solltet ihr unbedingt den Film anschauen, nicht nur wegen Te Ka, sondern auch wegen der niedlichen Sidekicks.

3. Ursula

Ursula

© Disney

Okay, zugegeben, als ich klein war hatte ich totale Angst vor Ursula. Ich musste sogar weinen beim ersten Mal anschauen, aber keine Sorge, damals fand ich auch „Das Dschungelbuch“ gruselig ;). Im Lauf der Jahre fand ich Ursula immer interessanter, denn ihre Art mit ihrem Schicksal, dessen Ursprung wir nicht so genau kennen, umzugehen ist prägend. Sie nimmt die Wünsche der Meermenschen und setzt Bedingungen, damit diese Wünsche in Erfüllung gehen, ansonsten endet man als verlorene Seele in ihrer Höhle. Man kann sich jetzt selbst überlegen, wieso Ursula so ist – mein Gedanke ist, dass sie selbst unerfüllte Wünsche hat, und nicht immer so aussah, wie im Film – doch unabhängig davon ist Ursula auf ihre gruselige Art interessant. Oh und ich mag ihre Lieder so sehr, und habe direkt einen Ohrwurm, wenn ich daran denke.

2. Scar

Scar

© Disney Enterprises, Inc.

Zunächst die wichtigste Frage: Wie hieß Scar, bevor er seine Narbe bekommen hat? (#Spoiler: laut https://koenigderloewen.fandom.com ist sein name eigentlich Taka). Aber Spaß bei Seite, denn Scar ist, ähnlich wie Ursula, und auch viele andere Disney Bösewichte, ein Charakter mit einer interessanten Vergangenheit, und einem richtig guten Lied im Film, welches sich dauerhaft auf meine Playlist geschlichen hat. In seiner Jugend war er nämlich noch sehr eng mit seinem Bruder Mufasa befreundet, doch die Wahl ihres Vaters, dass Mufasa der zukünftige König werden soll und er fortan Scar kaum noch beachtete, hinterließ ein Narbe auf der Seele, zu welcher später, bei einem missglückten Mordversuch an seinem Bruder, die echte Narbe hinzukam. Also rundherum ist Scar eigentlich nur tief verletzt wegen die Nichtbeachtung durch seinen Vater, und nutzt seine Intelligenz letztendlich nur um dies auszugleichen und Rache zu nehmen. Sad Story!

1. Hades

Hades

© Disney Enterprises, Inc.

Hades ist einfach der Meister der besten Witze, Auftritte und (Pech-) Momente. Sei es nun, dass er verzweifelt seinen Plan umsetzen will und dabei jedes Mal scheitert, er absolut cholerisch ist (dabei immer witzig) oder aber, dass er einfach nur Pech hatte bei der Verteilung der göttlichen Mächte. Vor allem seine Sprüche wie „Es geht mir voll auf den Keks ewig auf deinen nächsten Zug zu warten!“ bleiben einem im Gedächtnis, und irgendwie finden sie immer wieder ihren Weg in den alltäglichen Sprachgebrauch. Ein Fun-Fact noch am Rande, wusstet ihr, dass die Synchronstimme von Hades dieselbe ist wie die von Tom Hanks. Mind-Blow! Ab jetzt könnt ihr nie wieder Hades oder Tom Hanks auseinander halten. Von mir gibt es für diesen wohl am witzigsten und unterhaltsamsten Bösewicht zwei feurige Daumen nach oben!

Und nun seid ihr gefragt! Welches sind eure liebsten Bösewichte? Könnt ihr Disney-Bösewichten überhaupt etwas abgewinnen? Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Eure Sandra

Previous Post Next Post

You may also like

4 Comments

  • Reply Anna

    Mein Liebling ist ebenfalls Hades. Ich meine, wer hat schon so coole Flammenhaare und sein Sarkasmus ist ja ebenfalls der Burner 😀 Auf Platz zwei kommt bei mir ebenfalls Scar. 🙂

    2. September 2019 at 21:42
  • Reply Ivy

    Liebe Sandra,

    awww ich liebe deinen Beitrag! Vielen Dank fürs verlinken!

    Ein paar tolle Bösewichte hast du dir da ausgesucht. Ursula gehört auch zu meinen liebsten Bösewichten. Ich hatte früher auch richtige Angst vor ihr, vielleicht finde ich sie deshalb so interessant, weil sie es geschafft hat, mir als Kind richtig viel Angst einzujagen. Ich habe übrigens dieselbe Vermutung, weshalb sie so ist, wie sie ist. Es wäre wirklich richtig toll, mehr über sie zu verfahren und das, was dahinter steckt.

    Scar hingegen ist für mich mein meist verhasster Disney Charakter ever haha Eigentlich mag ich das Wort „Hass“ nicht, es ist so ein unglaublich intensiv negatives Gefühl und ich versuche dieses Gefühl eigentlich zu vermeiden, wenn ich nur kann, doch Scar ist für mich der Inbegriff von Bosheit und Feigheit.

    Hades allerdings feiere ich auch total. Ich weiß noch, wie ich ihn damals geliebt habe haha Wir hatten auch das Hecules Playstation Spiel und selbst da habe ich den Typ gefeiert 😀 ich muss den Film wirklich endlich mal wieder anschauen.

    Ein ganz toller Beitrag!

    Liebste Grüße
    Ivy

    3. September 2019 at 8:30
  • Reply Buchperlenblog

    „Hey, wer hat meine Haare gelöscht?!“
    Ich liebe Hades 😀 Er bringt mich ebenfalls immer wieder mit seinen Sprüchen zum lachen, ganz egal wie oft ich sie höre. Auch mit deinen anderen Auswahlen gehe ich ganz konform, ich mag die disneyschen Bösewichte einfach zu gern. Das bringt mich direkt dazu, dass ich bald mal wieder Herkules gucken sollte. Na, spätestens beim StoryBehind zu Herkules dann ♥

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    3. September 2019 at 10:07
  • Reply Anna

    Sehr spannend! Da haben wir ja so ziemlich den gleichen Geschmack :). Hades ist auch mein absoluter Liebling!

    8. September 2019 at 12:00
  • Leave a Reply