Follow:

[Rezension] Unter dem Zelt der Sterne – Jenn Bennett

Titel: Unter dem Zelt der Sterne
Autor: Jenn Bennett
Seitenzahl: 400
Verlag: Carlsen
Originaltitel: Starry Eyes
Übersetzerin: Claudia Max

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Zorie lebt mit ihren Eltern über deren Praxis für Massagen und Akupunktur. Und bis vor einem Jahr war auch alles okay, doch dann lässt ihr bester Freund Lennon sie zum Homecoming-Ball sitzen. Die beiden reden nicht mehr miteinander, doch ein Camping-Trip bringt sie unverhofft wieder zusammen. Kann dieser Ausflug gut gehen?

Seit ihrem Roman „Annähernd Alex“ bin ich ein Fan von Jenn Bennetts Geschichten, die mir ein Wohlfühlen-Gefühl geben. Und da ich aktuell sehr gerne YA-Bücher lese, passte „Unter dem Zelt der Sterne“ einfach perfekt für meinen Urlaub am Meer. Und auch wenn schon von Beginn an klar ist, was vermutlich am Ende passieren wird, ist der Weg dorthin absolut lesenswert.

Im ersten Teil erfahren wir, wie Zornes aktuelle Lebenssituation aussieht. Ihr Leben dreht sich um die Sterne, die perfekte Planung des Alltags und Lebens und um karierte Kleidungsstücke. Sie beobachtet abends die Sterne und Planeten und trifft sich regelmäßig mit ihrem Astronomie-Club. Ihr Verhältnis zu den Eltern gerät zu Beginn ins Schwanken, zwar möchte ich nicht verraten warum, doch mit ihrer Reaktion und ihrem Verhalten gegenüber ihrer Adoptivmutter hat sie sich direkt in mein Herz gespielt. Umso größer wurde auch mein Verlangen zu erfahren, was zwischen ihr und Lennon passiert ist?

Und da wären wir auch schon bei Lennon, dem mysteriösen Jungen aus der Nachbarschaft, denn wir zunächst nur anhand von Flashbacks von Zorie kennenlernen. Natürlich ist er vorbelastet, denn er hat Zorie einfach sitzen lassen und ich als Leser will nicht nur wissen warum, sondern spüre auch den Zorn von Zorie. Doch spätestens als der Camping-Trip startet wird Lennon immer sympathischer und ja, man muss ihn einfach mögen. Seine ganze Art, sein dunkler Kleidungsstil, seine Faszination für Reptilien, all das macht das Bild von ihm einfach interessant und liebenswert.

Das der Camping-Trip, der nicht nur aus Lennon und Zorie besteht, sondern bei dem natürlich noch weitere Freunde dabei waren, nicht glatt läuft ist klar. Doch dieses Abenteuer war unterhaltsam, spannend und am Ende wollte man nicht, dass es aufhört. Jenn Bennett überzeugt durch ein tolles Erzähltempo, liebenswerte Protagonisten und eine süße Geschichte. Ihr Mix aus Humor und Ernsthaftigkeit in den verschiedenen Situationen macht dieses Buch aus.

Fazit:

Wer eine humorvolle, spannende und auch ernste YA-Geschichte sucht, der ist bei „Unter dem Zelt der Sterne“ genau richtig. Zorie und Lennons Geschichte ist perfekt, um den Alltag zu vergessen und mit den beiden auf einen Camping-Trip der besonderen Art zu starten.

Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply