Follow:

[Rezension] Disappeared – Kathy Tailor

Disappeared

Titel: Disappeared
Autor: Kathy Tailor
Seitenzahl: 320
Verlag: Oetinger

Vielen Dank an den Oetinger-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Nach dem Tod ihrer Mutter flüchtet sich Freyas Vater in die Arbeit und vernachlässigt seine Tochter. Freya wird deshalb in ein Internat geschickt, was ihr natürlich nicht passt. Dort verschwindet ihre Mitschülerin Maria, trotz Suchaktion wird sie nicht gefunden. Wurde sie entführt? Ermordet? Und ist der Mörder noch unter ihnen?

Thriller passen, meines Erachtens, immer perfekt in die kalte Jahreszeit. Und „Disappeared“ ist ein Jugendthriller der definitiv für schaurige Stunden sorgt. Nach ihrer Ankunft im Internat lernt Freya ihre Mitschülerinnen kennen, und die sind wirklich anstrengend und voller Missgunst. Als kurz nach ihrer Ankunft Maria verschwindet beginnt die Suche nach ihr und damit die Frage: Ist der Entführer oder Mörder unter ihnen?

Freya ist zwar neu, interessiert sich aber brennend für die Geheimnisse des Internats, immerhin ist ihr Leben sonst nicht sehr spannend, denn ihre alten Freunde und ihr Vater scheinen sich nicht mehr für sie zu interessieren. Schnell ist klar, dass Freya in einen Strudel aus Intrigen geraten ist, und selbst ins Kreuzfeuer gerät. Immer mehr Vermutungen stehen im Raum, wer Maria etwas angetan haben könnte. Als Leser rätselt man selbst mit und irgendwann traut man eigentlich niemanden mehr. 

Der Autorin ist es wirklich sehr gut gelungen den Leser an der Nase herumzuführen und zwar bis zur letzten Seite. Mit dem Ende hatte ich wirklich nicht gerechnet. Dennoch gab es einen Punkt, der mich beim Lesen störte: einige Szenen waren mir zu derb und übertrieben für einen Jugendthriller. Zudem musste, meines Erachtens, nicht jede der Szenen so extrem beschrieben werden, um den Erzählfluss aufrecht zu erhalten. Insgesamt hat die Spannung im gesamten Buch dennoch nie nachgelassen.

Fazit:

„Disappeared“ ist ein Jugendthriller der fesselt und eine spannende Geschichte bis zur letzten Seite liefert. Ich war sehr begeistert und konnte nur schwer das Buch zur Seite legen. Einzig ein paar Szenen waren mir zu derb für einen Jugendthriller. Insgesamt dennoch lesenswert!

Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply