Buchrezension

[Rezension] Frühstück mit Elefanten – Gesa Neitzel

27. Februar 2020

Titel: Frühstück mit Elefanten
Autorin: Gesa Neitzel
Seitenzahl: 368
Verlag: Ullstein

Gesa lebt in Berlin, hat einen guten Job und immer ein offenes Ohr bei ihrer Familie und ihren Freunden. Dennoch fühlt sie das Fernweh und das Verlangen nach einer Veränderung, also entscheidet sie sich zu einer Ausbildung zur Ringerin in Afrika und wechselt damit von gemütlicher Stadtwohnung zu Zelt in der afrikanischen Wildnis.

„Frühstück mit Elefanten“ wurde mir von IvyBooknerd empfohlen und ich bin so froh darüber. Der Klappentext klang bereits interessant, denn das Gefühl einmal aus den gewohnten Rahmen auszubrechen kennt fast jeder von uns. Immer mal wieder überlegt man sich, wie es wohl wäre, ein komplett anderes Leben zu leben, mit einem anderen Job und anderen Bedingungen. Die Tatsache, dass Gesa sich dies traut und dabei von Freunden und Familie unterstützt wird, sorgt bereits am Anfang für ein tolles Gefühl beim Lesen. Ich würde fast sagen, ich habe mich in Gesas Geschichte zuhause gefühlt. 

Aber natürlich ist der Beginn der Reise auch nur der Beginn des Buches, denn eigentlich geht es darum, dass uns Gesa auf ihr Abenteuer mitnimmt. Und dieses Abenteuer lässt niemanden los. Bereits die ersten Wochen ihrer Ringerin-Ausbildung sind voll von atemberaubenden Erlebnissen und Begegnungen der tierischen Art. Und gerade diese Momente und Gesas Gefühle dabei, machen dieses Buch besonders lebendig. Man fiebert mit Gesa mit, versucht sich selber die verschiedenen Daten und Fakten zu merken, und ja man sucht parallel im Internet nach den Informationen, weil „Frühstück mit Elefanten“ eben auch auf die tolle, afrikanische Natur aufmerksam macht. 

Gesa Neitzel zeigt auf wunderschöne Art und Weise wie wichtig die Natur ist und wie sehr wir sie schützen sollen. Zudem wird schnell klar, dass all die modernen Erfindungen und Annehmlichkeiten für ein entspanntes Leben nicht notwendig sind, denn eigentlich können wir auf ganz einfache Weise glücklich sein. Durch den kurzweiligen Schreibstil und die Bildsprache ist dieses Buch von Anfang bis Ende ein kleines Highlight.

Fazit:

Ich habe mit Gesa Neitzel mitgefiebert, ich habe mich in die Natur verliebt und am Ende war ich traurig, dass keine Seite des Abenteuers mehr übrig war. Diese Buchempfehlung war ein wahrer Glücksgriff und ich kann es nur jedem ans Herz legen, es hat sich sehr schnell in ein Lieblingsbuch von mir verwandelt. Ich werde auf jeden Fall auch noch zum zweiten Buch von Gesa Neitzel greifen und bin in freudiger Erwartung.






Only registered users can comment.

  1. Awww Sandra, ich bin einfach so mega happy, dass dir das Buch ebenso gut gefallen hat <3 Es ist etwas ganz Besonderes und ich liebe es von ganzem Herzen!

    Das zweite Buch von Gesa kann ich dir auch wirklich empfehlen. Es ist ganz anders als Frühstück mit Elefanten, aber dafür nicht weniger gut. Ich habe so viel durch dieses Buch gelernt, absolute Empfehlung!

    Liebste Grüße
    Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.